Herstellung und Verarbeitung

Der beste Kern ist nur so gut wie der Umgang mit ihm.

Wer den reifen Kürbissamen sein kostbares Öl entlocken will, braucht sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Wir legen auf beides allerhöchsten Wert. Durch unsere Traditions-Philosophie verleihen wir unseren Produkten höchste Qualitäten, eigene Charaktere und Charisma.

Für uns ist ein kaltgepresstes Öl naturbelassen und auf schonendste Art und Weise in Erstpressung hergestellt. Völlig voneinander unabhängige Arbeitsschritte, die laufend gesteuert und kontrolliert werden: Zerkleinern mit Mühlsteinen, ein behutsames Erwärmen, langsames, schonendes Auspressen, Öl ruhen lassen und schlussendlich abfüllen. Beim traditionsreichen Stempelpressverfahren erfolgt nach dem Zerkleinern der Kürbiskerne die Erwärmung völlig unabhängig vom Pressvorgang. Das hat den großen Vorteil, dass die Temperatur ganz genau und fein abgestimmt werden kann. Die anschließende Pressung geht so langsam vor sich, dass keine zusätzliche Reibungswärme entsteht. Die natürlichen, wertvollen Inhaltsstoffe (Fettsäuren, Fettbegleitstoffe, Vitamine, Duft, Geschmack, Farbe) bleiben so in unserem wertvollen Kürbiskernöl alle erhalten.



Jetzt sehen wir uns aber den kompletten Vorgang nochmals genau Schritt für Schitt an:


Mahlen und kneten

Zuallererst werden die Kürbiskerne mit Mühlsteinen zerkleinert und anschließend unter Zugabe von Wasser und Salz in einer Knetmaschine so lange gerührt, bis sich die wasserlöslichen von den fettlöslichen Substanzen trennen. Das Salz fördert diesen Prozess, ohne den Geschmack des Öls zu beeinflussen.


Rösten

Ist der Knetvorgang beendet, wird die Masse in der vorgewärmten Röstpfanne unter ständigem Rühren schonend geröstet. Beim Rösten entfalten sich die Aromen. Dieser Vorgang ist sehr heikel, denn der richtige Zeitpunkt darf nicht übersehen werden. Das dazugebene Wasser verhindert ein zu schnelles Erhitzen. Beim Röstvorgang lösen sich die Eiweißstrukturen auf, das Öl tritt aus und das in der Knetmasse vorhandene Wasser verdampft. Mit viel Fingerspitzengefühl entscheidet der Röster, wann er die Röstung beendet.


Pressung

Anschließend wird das Röstgut schonend und langsam mit wohl dosiertem Druck in einer traditionellen Stempelpresse verpresst. So bleiben die wertvollen, natürlichen Inhaltsstoffe (Fettsäuren, Fettbegleitstoffe, Vitamine, Duft, Geschmack, Farbe) der erlesenen Rohstoffe erhalten. Als Nebenprodukt entsteht der Ölkuchen. Die getrockneten und lagerfähigen steirischen Kürbiskerne werden in unserer Stammölmühle immer frisch gepresst. Etwa 2,5 bis 3 kg dieser schalenlosen steirischen Kürbiskerne werden für einen Liter NEBAUER´s Kürbiskernöl g.g.A. benötigt. Steirische Kürbiskerne von NEBAUER und das traditionelle Herstellverfahren mit schonendem Rösten garantieren ein unverwechselbares und naturbelassenes Qualitätsprodukt.


Ruhen

Ist das Öl über Rohrleitungen in den Tank gelangt, so steht ihm noch ein letzter wichtiger Schritt bevor: das Ruhen oder Absetzen. Innerhalb von einer Woche sinken Schwebestoffe und noch enthaltende Eiweiße zu Boden. Das Kürbiskernöl von NEBAUER wird nicht gefiltert, sie dürfen in aller Ruhe ihre Schwebstoffe (Fruchtteilchen) absinken lassen.


Abfüllen und kühlen

Nach unserer letzten Qualitätsüberprüfung folgt die Abfüllung in die eleganten, lichtschützenden NEBAUER-Flaschen - und das ohne Raffination, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen. Bei kühler (10-18 Grad Celsius), dunkler Lagerung steht dem Genuss nichts mehr im Wege.


Überzeugen Sie sich selbst!